PHASEFÜNF

Sinnstiftung, Rollenwelten und Führungskultur im Ehrenamt III 1. Februar 2015

Eigene Erfahrungen mit dem Ehrenamt und daraus abgeleitete Hypothesen Kirsten und ich sind beide ehrenamtlich tätig, sie in der Psychosozialen Notfallversorgung, ich selbst in der Zivilmilitärischen Zusammenarbeit. Wir sind in unsere jeweiligen Organisationen eingebunden, erleben Kollegialität, Beanspruchung, persönliche Entwicklung, Freude an der Aufgabe und auch einige organisationale Merkwürdigkeiten. Wir erleben Führung, wie sie uns teils [weiterlesen …]

Sinnstiftung, Rollenwelten und Führungskultur im Ehrenamt II 31. Januar 2015

Nachdenken über Sinnstiftung, Rollenwelten und Führungskultur im Umgang mit dem Ehrenamt Erstmalig nehme ich an einem Bar Camp teil. Die Gelegenheit ist günstig, denn es handelt sich um das erste Aachener Non Profit Camp. Wie es sich herausstellt, kommen circa 100 meist jüngere Teilnehmende zusammen, um unterschiedliche Vorträge, Diskussionsrunden und das allgemeine Netzwerken zu gestalten. [weiterlesen …]

Sinnstiftung, Rollenwelten und Führungskultur im Ehrenamt 21. Januar 2015

Alles für die Ehre? Nachdenken über Sinnstiftung, Rollenwelten und Führungskultur im Umgang mit dem Ehrenamt Derzeit denken wir gerade über die Führungskultur im Umgang mit ehrenamtlichen Mitarbeitenden nach. Auf dem Kongress unseres Fachverbandes, der DGTA Deutsche Gesellschaft für Transaktionsanalyse, in Augsburg im Mai 2015 werden wir einen Workshop zu diesem Thema anbieten. Jetzt ist es [weiterlesen …]

St. Valentinstag für die Partnerschaft I 16. Januar 2015

Auch dieses Jahr fällt der Valentinstag wieder auf den 14. Februar. Der Tag der Liebenden, der Tag an dem Liebende ihre Liebsten der eigenen Gunst versichern. Wie ich lesen konnte, ist das der einzige regelmäßige Anlass im Jahr, an dem mehr Männer als Frauen Blumen kaufen. Warum das wohl so ist?  Dieser Frage wollen wir [weiterlesen …]

Kriegsenkel 11. Juli 2014

Aachen – 10.07.2014 Unser Dialog-Abend zum Thema Kriegenkel rührt von einer Anregung aus unserer TA-Fortbildungsgruppe her. Das Treffen war zufällig am 70. Jahrestag der alliierten Landung in der Normandy am 06. Juni 1944. Und so kamen wir zu unserer Haltung zu den Kriegsereignissen aus der Vergangenheit unserer Familiengeschichten zu sprechen. Es kam bald heraus, dass [weiterlesen …]

Kabale und Liebe im Elbflorenz – 35. DGTA Kongress 28. Mai 2014

Dresden selbst ist ja schon eine Reise wert, vor allem bei so schönem Wetter, wie wir dies anfang Mai erleben durften. Anlass unserer gemeinsamen Reise nach Dresden war der jährliche Kongress unseres Verbandes, der Deutschen Gesellschaft für Transaktionsanalyse. Was sich erst einmal trocken anhören mag, muss es gar nicht sein. Wir sehen es als unser [weiterlesen …]

Menüvorschläge für Glück in der Paarbeziehung 13. Februar 2014

GCM – Aachen 29 Januar 2014 „Eine Beziehung ist die Geschichte der gegenseitigen Reaktion zweier Partner aufeinander.“ (Michael Mary, Paarberater und Sachbuchautor aus Hamburg)    Unser erster Dialog – Abend des Jahres beschäftigt sich mit einem Thema, welches alle zusammenlebenden Paare betrifft: Welche Zutaten braucht es für eine glückliche Paarbeziehung? Wovon hätten wir gerne eine [weiterlesen …]

Alter Ego 2013 in Eupen – voneinander lernen, miteinander wachsen 2. Januar 2014

Eupen Unternehmer, Selbstständige und Führungskräfte kennen die Einsamkeit in der Leitungsverantwortung für Ihr Unternehmen. Einerseits leben sie von guten sozialen Kontakten und Geschäftsbeziehungen. Andererseits gibt es immer wieder Themen, die kein Fall für die Öffentlichkeit sind. Wer wichtige geschäftliche Vorentscheidungen mit den eigenen Mitarbeiten durchdenken will, der riskiert im besten Fall Unverständnis und möglicher Weise [weiterlesen …]

Wege zur Selbstbestimmung 23. Oktober 2013

GCM – Aachen Erfahrungen mit Selbstständigkeit und Autonomie An unserem 4. Offenen Dialog – Abend stellen wir uns der Frage nach dem selbstbestimmten Leben. Die Chance unternehmerischer Selbstständigkeit scheint darin zu liegen, sein Leben weitgehend selbst zu bestimmen. Zumindest trifft das auf die wirtschaftliche Existenz zu. Uns interessiert es, mit Selbstständigen in den Dialog zu [weiterlesen …]

Reminiscence and Outlook 5. Oktober 2013

gcm – Aachen If you come across this blog, you might wonder why it is written in English. Well today is my 50th birthday, and this is a present I make to myself. And English is my mother tongue, the language I grew up with, besides German and Italian. That’s why. So, looking back, what [weiterlesen …]